So füllen Sie Felder in Ihrem ActiveCampaign-Formular voraus

Verfügbar für alle Tarife.

Sie können Formularfelder für bekannte Kontakte mit Informationen vorbefüllen, die Sie bereits in Ihrem ActiveCampaign-Konto haben. Um Formularfelder vorauszufüllen, müssen Sie den URL-Pfad der Webseite oder die Formular-URL mit einem Abfrageparameter anhängen.

Hinweise

  • Sie müssen Site Tracking aktivieren und implementieren, um diese Lösung nutzen zu können
  • Die Informationen der Kontakte werden in einem Formular vorausgefüllt, wenn sie einen Kontaktdatensatz in Ihrem Konto haben und wenn sie über die Funktion ActiveCampaign Site Tracking identifiziert worden sind
  • Jeder Abfrage-String, den Sie zu einem URL-Pfad hinzufügen, unterscheidet sich je nach Feldern, die Sie für ein Formular automatisch ausfüllen möchten
  • Kontakte können die Informationen bearbeiten, die sie in einem Formular vorausgefüllt sehen
  • Es ist nicht möglich, diese Lösung mit ActiveCampaign-Landingpages zu verwenden. Landingpages unterstützen keine Abfrageparameter

Wie es funktioniert

Das Anhängen eines URL-Pfads an einen Query-String ist schnell und einfach. Sie müssen nur wissen, welches Feld in einem Formular vorausgefüllt werden soll und das entsprechende Personalisierungs-Tag des Feldes. Sobald Sie die Felder identifiziert haben, die im Formular vorausgefüllt werden sollen, können Sie Ihren Abfrage-String erstellen.

Nachdem Sie den Query-String in die URL der Webseite oder des Formulars eingefügt haben, sehen bekannte Kontakte, die auf Ihrer Seite landen, ihre eigenen Informationen im Formular vorausgefüllt.

So füllen Sie Formularfelder voraus

Diese Lösung funktioniert für die folgenden Formularfeldtypen:

  • Texteingabe
  • Textbereich
  • Datum
  • Datum Uhrzeit
  • Ausgeblendet

Schritt 1: Identifizieren Sie Formularfelder und Personalisierungs-Tags

Auf der Seite Felder in Ihrem Konto werden alle Standard- und benutzerdefinierten Kontaktfelder aufgelistet. Um die Seite "Felder" aufzurufen, klicken Sie auf "Kontakte", und dann auf "Felder".

Auf der Seite Felder sehen Sie eine Liste mit Ihren Standard- und benutzerdefinierten Feldern. Jedes Feld hat ein Personalisierungs-Tag. Kopieren Sie das Personalisierungs-Tag für jedes Feld, das Sie im Formular vorab ausfüllen möchten, und fügen Sie es dann in die Zwischenablage oder eine andere Datei ein.

Als Beispiel werden wir die folgenden Formularfelder vorausfüllen: Vorname und E-Mail Adresse. Das Feld Vorname hat ein Personalisierungs-Tag von %FIRSTNAME% und das Feld E-Mail-Adresse hat ein Personalisierungs-Tag von %EMAIL% .

Schritt 2: Erstellen Sie den Abfrage-String

Als Nächstes müssen Sie die Abfragezeichenfolge nach dem folgenden Format erstellen:

?fieldname=%PERSONALISIERUNGS-TAG%


Wenn Sie mehrere Felder vorausfüllen wollen, dann hat Ihr Query-String dieses Format (beachten Sie das "&" zwischen den einzelnen Feldnamen):

?fieldname=%PERSONALISIERUNGS-TAG%&fieldname=%PERSONALISIERUNGS-TAG%


Um mit dem obigen Beispiel fortzufahren, hier ein Query-String, der die Felder für den Vornamen und die E-Mail-Adresse in einem Formular vorbefüllt:

?firstname=%FIRSTNAME%&email=%EMAIL%


Schritt 3: Fügen Sie die URL Ihrer Webseite oder Ihres Formulars mit dem Abfrage-String hinzu

Sobald Sie Ihren Query-String erstellt haben, können Sie ihn an das Ende des URL-Pfads Ihrer Webseite oder Formular-URL anfügen.

Webpage URL

  • Damit werden Felder für jeden Formulartyp vorausgefüllt
  • Sie müssen mit Ihrem Webhosting-Anbieter zusammenarbeiten, um die Abfragezeichenfolge am Ende des URL-Pfads Ihrer Webseite in der Adressleiste hinzuzufügen
  • Ein Beispiel für eine Webseite mit einem Query-String könnte so aussehen:
    www.activecampaign.com/support?Vorname=%FIRSTNAME%&E-Mail=%EMAIL%

Formular URL

  • Dies funktioniert nur bei Inline-Formularen
  • Sie können die Abfragezeichenfolge an das Ende des URL-Pfads des Formulars anhängen und dann die URL des Formulars freigeben oder verwenden, wie Sie möchten. Sie können zum Beispiel Formularfelder für ein mehrseitiges Formular vorausfüllen oder die Abfragezeichenfolge am Ende des Formular-Links hinzufügen, wenn Sie Ihr Formular freigeben

So rufen Sie die URL für Ihr Inline-Formular ab:

  1. Klicken Sie in Ihrem ActiveCampaign-Konto auf "Website".
  2. Klicken Sie auf "Bearbeiten" für das Formular, das Sie bearbeiten möchten.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Integrieren".
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte "Link" .

    Der Link des Formulars sieht dann etwa so aus:

    https://youracaccountname.activehosted.com/f/213
     
  5. Fügen Sie als Nächstes die Abfragezeichenfolge am Ende des Formularlinks hinzu.

Als Beispiel möchte ich die E-Mail-Adresse in meinem ActiveCampaign-Formular vorausfüllen. Dazu würde ich die Formular-URL wie folgt formatieren:

https://youracaccountname.activehosted.com/f/213?email=%EMAIL%


Sobald der Query-String zum Link Ihres Formulars hinzugefügt wurde, können Sie ihn überall freigeben, wo Sie möchten.

Erweitert: Verwenden Sie JavaScript zum Vorausfüllen von Einzel- und Mehrfachauswahlfeldern

Bevor Sie beginnen:

  • Dies ist nur für fortgeschrittene Benutzer
  • Das ActiveCampaign-Support-Team ist nicht in der Lage, Ihnen bei der Implementierung oder Fehlerbehebung von Code zu helfen, den Sie zu Ihrer Webseite hinzufügen
  • Die folgenden Beispiele verwenden Standard-JavaScript-Code. Es gibt andere Möglichkeiten, diesen Code zu schreiben

Wenn Sie mit dem Programmieren eigener Lösungen vertraut sind, können Sie JavaScript verwenden, um Antwortoptionen für Checkbox- und Dropdown-Formularfelder vorauszuwählen. Dieses JavaScript muss in den Quellcode Ihrer Webseite eingefügt werden.

Die unten gezeigten Beispiele sind für die Feldtypen Drop-down-Menü und Optionsfeld. Sie sollten jedoch in der Lage sein, JavaScript zur Vorauswahl von Antwortoptionen für die folgenden Feldtypen zu verwenden:

  • Drop-down-Menü
  • Auswahlknopf
  • Kontrollkästchen

Klicken Sie auf die Links unten, um Beispiele zu sehen:

ActiveCampaign JavaScript laden

Um unser JavaScript automatisch zu laden, sobald die Seite geladen ist, verwenden wir die Methode window.onload, etwa so:


Um die automatische Auswahl auf ein bestimmtes Element zu setzen, suchen wir es mit der Methode document.querySelector().

Optionsfeld nach Wert auswählen

Um ein bestimmtes Optionsfeld beim Laden der Seite automatisch auszuwählen, untersuchen Sie das Optionsfeld, das Sie automatisch auswählen möchten, und notieren Sie das Wertattribut:


Um automatisch blau auszuwählen, schreiben wir unser JavaScript wie folgt:

Option nach Index auswählen

Um eine bestimmte Option aus dem Drop-down-Menü automatisch auszuwählen, zählen wir die erste Option, beginnend bei Null:


Um Spaghetti automatisch auszuwählen, schreiben wir unser JavaScript wie folgt, wobei der Indexwert 2 mit der Klammer [2] geschrieben wird:

Alternativ: Option nach Index auswählen

Eine Alternative, eine fortschrittlichere Art der automatischen Auswahl eines Dropdown-Werts, besteht darin, eine eigene Funktion zu schreiben, ohne die Methode document.querySelector() erneut zu verwenden:

/**
* Automatische Auswahl des Optionswerts aus dem Drop-down-Menü
*
* @param {string} node Der Knoten-Datenname zum Festlegen der Auswahl
* @param {number} value Der Optionsindexwert, der beim Laden der Seite ausgewählt werden soll
* @return {void}
*/
function setSelectedValue(node, value) {
var elem = document.querySelector(node);
for (var i = 0; i < elem.options.length; i++) {
// Zählung nach Index
var nodeIndex = elem.options[i].index;
// Auswahl der gewünschten Option
if (nodeIndex == value) {
// Setzen der Option auf 'selected'
elem.options[value].selected = true;
return;
}
}
}


und ruft es beim Laden der Seite auf:

window.onload = () => {
/** Auswahl der Option 'Spaghetti' beim Laden der Seite */
setSelectedValue('[id="food"]', 2);
}
Vollständiger Beispielcode
War dieser Beitrag hilfreich?
5 von 12 fanden dies hilfreich

Have more questions? Submit a request

Start free trial