Komplettlösung: Verwendung des Automation Builders von ActiveCampaign

In diesem Artikel behandeln wir’die Besonderheiten der Funktionsweise des Automation Builder. Am Ende sollten Sie sich wohl fühlen, wenn Sie den Builder verwenden, um  automations  durch die Kombination von Auslösern und Aktionen zu erstellen.

Um in den Automation Workflow Builder zu gelangen, klicken Sie zunächst auf "Automations" im linken Menü um zum Bildschirm Automationsübersicht zu navigieren. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche “New automation” button in der oberen rechten Ecke.

Der Automatisierungsmodus:

Wir haben eine Vielzahl von Automatisierungs-Workflow-Rezepten erstellt, die Sie als Ausgangspunkt verwenden können. Sie können auf diesen Workflows aufbauen und sie so anpassen, wie es für Ihr Unternehmen sinnvoll ist. 

Klicken Sie auf den Namen oder die Beschreibung einer Automatisierung, um einen Workflow auszuwählen, und klicken Sie dann auf "Weiter":

Ein Automatisierungsmodal erstellen

Sie werden zum Automation Builder weitergeleitet, wo Sie eine Vorschau des Automatisierungsrezepts sehen können. Wenn die Automatisierung Ihren Anforderungen entspricht, klicken Sie auf die Schaltfläche "Get Started" , um die Automatisierung in Ihrem Konto einzurichten. Wenn dies nicht der Fall ist, klicken Sie auf "Never mind", um zum Modal "Create an automation" zurückzukehren.

Wenn Sie nur eine neue Automation erstellen möchten, die keine vorgefertigte Rezeptur verwendet, klicken Sie im Modal "Automation erstellen" auf die Option "Von Grund auf neu" und dann auf die Schaltfläche "Weiter".

Hinzufügen von Triggern:

Automatisierungsauslöser sind die Bedingungen, die, wenn sie erfüllt sind, mit der Automatisierung beginnen. Sie können diese Bedingungen durch Hinzufügen von Triggern zu Ihrer Automatisierung definieren. Sie sind in der Lage, mehrere Auslöser zu haben, so dass Ihre Automatisierung auf mehr als eine Weise beginnen kann.

Trigger Modal starten

Sie können Trigger auf zwei Arten hinzufügen:

  1. Wenn Sie eine neue Automatisierung erstellen, werden Sie’sofort nach der Namensgebung aufgefordert, einen Auslöser zu wählen. Sie fügen einen Trigger hinzu, indem Sie ihn anklicken. Wenn Sie sich’noch nicht sicher sind, was der Auslöser sein soll, können Sie auf das “x” in der oberen rechten Ecke& klickennbsp;oder auswählen “Oder don’t einen Auslöser für Ihre Automatisierung haben.”  So oder so haben Sie’die Möglichkeit, Trigger zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt zu entfernen oder hinzuzufügen.

  2. Vom Automation Workflow Builder aus können Sie jederzeit einen Trigger hinzufügen, indem Sie auf “Add start trigger” oder “Add new start” oben am Anfang des Workflows, den Sie erstellen, klicken.

Nachdem Sie einen Auslöser ausgewählt haben, werden Ihnen’Optionen in Bezug auf diesen bestimmten Auslöser präsentiert. Die meisten Auslöser haben die Einstellung “Runs” gemeinsam.

Die Einstellung “Runs” hat zwei Optionen:

  1. Läuft “Einmal”Einmal”
    Dadurch wird erreicht, dass ein Kontakt nur einmal in die Automatisierung eintreten kann, unabhängig davon, wie oft er die Auslösebedingungen erfüllt.

  2. Läuft “Mehrere Male”
    Dadurch wird sie so gestaltet, dass ein Kontakt jedes Mal, wenn die Auslösebedingungen erfüllt sind, wiederholt in den Kontakt eintreten kann. Wenn der Auslöser zum Beispiel “Öffnet E-Mail,&rdquo ist, würde die Automatisierung jedes Mal ablaufen, wenn eine E-Mail von einem Kontakt geöffnet wird. Sie sollten vorsichtig sein, wenn Sie die Einstellung “Runs multiple times” verwenden, wenn die Automatisierung eine Nachricht sendet, da ein Kontakt immer wieder dieselbe Nachricht erhalten könnte, wenn er etwas tut.
Aktionsoptionen modal - läuft Option

Segmentkontakte beim Eintritt in die Automatisierung

Dies ist eine nützliche Option, mit der Sie bestimmte Kontakte durch Filtern gezielt ansprechen können. Sie erstellen ein Segment, so dass nur die Kontakte, die Ihrem Segment entsprechen, in die Automatisierung gelangen.

Wenn Sie beispielsweise eine Automatisierung nur für Kontakte ausführen möchten, die noch keinen Kauf getätigt haben, können Sie ein Segment erstellen, das nach dem Tag “prospect” sucht oder nach dem Fehlen des Tags “customer” sucht.

Aktionsoptionen modal - Segment

Hinzufügen von Aktionen

Sie können auf zwei Arten Aktionen zu Ihrer Automatisierung hinzufügen. Beide bieten die gleichen Optionen, so dass es eine Frage der Präferenz ist, welche Sie verwenden:

  1. Das modale Fenster
    Der Zugriff auf das modale Fenster erfolgt über Klicken auf das Symbol “+” symbol überall dort, wo es in Ihrer Automatisierung erscheint. Die von Ihnen gewählte Aktion wird an dem von Ihnen angeklickten Knoten angezeigt. Nach der Auswahl einer Aktion durch Klicken darauf wird Ihnen das modale Fenster mit den Aktionsoptionen angezeigt.

  2. Die Seitenleiste
    Die Seitenleiste ist die dunkelgraue Spalte ganz rechts neben dem Workflow Builder. Sie können sie minimieren oder erweitern, indem Sie auf den Doppelpfeil oben links in der Seitenleiste klicken. Um eine Aktion an einer bestimmten Stelle Ihrer Automatisierung zu platzieren, klicken Sie auf den Knoten, auf dem sie erscheinen soll, und ziehen Sie it dorthin. Wenn Sie den Klick loslassen, wird Ihnen das modale Fenster mit den Aktionsoptionen angezeigt.

Entfernen von Auslösern und Aktionen

Um Auslöser und Aktionen zu löschen, schweben Sie über die Symbole und Klicken Sie auf das Löschen-Symbol  , das in der oberen rechten Ecke erscheint.

Wenn Sie eine “If/else” Bedingung entfernen, die unter den Pfaden “yes” und “no” Aktionen unterhalb dieser Bedingung hat, werden Sie aufgefordert, zu wählen, was mit diesen Aktionen geschehen soll:

Löschen einer if/else-Anweisung

Speichern Ihrer Automatisierung

Während Sie arbeiten, wird der Automation Builder Ihre Arbeit automatisch speichern. Sie können zu einer früheren Version Ihrer Automatisierung zurückkehren, indem Sie auf das Symbol "Zeit zurückdrehen" klicken:

Revisionen der Automatisierung

Ihren Arbeitsablauf einsehen

Wenn Sie eine umfangreiche Automatisierung erstellen, ist es möglicherweise nicht möglich, den gesamten Workflow in Ihrem Browserfenster zu sehen. In diesem Fall haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Sie können das Fenster vertikal und horizontal scrollen.  Um sich auf den interessierenden Bereich zu konzentrieren, können Sie ihn auf dem Bildschirm zentrieren, indem Sie nach oben & nach unten und nach links & nach rechts blättern.
  • Sie können ein- und auszoomen.  Um mehr über den Arbeitsablauf in Ihrem Browser zu erfahren, können Sie auf das Symbol “-”  auf die Zoom-Steuerelemente in der linken unteren Ecke des Fensters klicken. Dadurch wird der Arbeitsablauf verkleinert. Jedes Mal, wenn Sie darauf klicken, werden Sie’ll weiter herauszoomen. Dies ist ein guter Weg, um Ihre Automatisierung durchzugehen und zu überprüfen, aber es wird immer schwieriger, die Beschriftungen der Automatisierungsaktionen zu lesen, je weiter Sie herauszoomen. Um näher heranzuzoomen, klicken Sie auf die Schaltfläche “+” button.

Wir empfehlen jedoch die Erstellung mehrerer, kleinerer Automatisierungen anstelle einer einzigen, großen Automatisierung als Best Practice. Lesen Sie diesen Leitfaden, um mehr zu erfahren.

Eine Automatisierung "Aktiv" oder "Inaktiv" machen

Es ist eine gute Idee, Ihre Automatisierung so lange inaktiv zu halten, bis sie abgeschlossen ist. Sobald sie aktiv ist, können Kontakte durch Auslösen der Startbedingungen in sie eintreten.

Lernen Sie verschiedene Methoden kennen, um eine Automatisierung "aktiv" zu machen.

Lernen Sie verschiedene Methoden kennen, um eine Automation "inaktiv" zu machen.

Benennung Ihrer Automatisierung

Gewöhnlich ist es’s eine gute Idee, zu beschreiben, was die Automatisierung tut, anstatt prägnant oder vage zu sein, weil die Verwaltung Ihrer Automatisierungen verwirrend werden kann, wenn Sie mehrere haben.

Sie können den Namen Ihrer Automatisierung bearbeiten, indem Sie sie öffnen und in der linken oberen Ecke einen Namen eingeben und auf "Speichern" klicken.

Benennen einer Automatisierung

Beschriftung Ihrer Automationen

Um Ihre Automationen organisiert zu halten und das Auffinden von Automationen zu erleichtern, können Sie sie in Gruppen zusammenfassen. Wie Sie diese organisieren möchten, bleibt Ihnen überlassen. Sie könnten zum Beispiel Etiketten haben für: Pre-Sales-Marketing, Post-Sales-Marketing und Pipeline-Automatisierung.

Erfahren Sie, wie Sie Automatisierungsetiketten erstellen.

Bearbeitung Ihrer Automatisierung

Wenn Sie Änderungen an einer Automatisierung vornehmen, nachdem Sie sie in Betrieb genommen haben, wie z.B. das Hinzufügen und/oder Entfernen von Aktionen, stellen Sie sicher, dass die Automatisierung von "Active" to “Inactive” oben rechts auf Ihrem Bildschirm umgeschaltet wird. Dadurch wird die Automatisierung angehalten, während Sie Ihre gewünschten Änderungen vornehmen, damit Kontakte keine Schritte überspringen und/oder die Automatisierung vorzeitig beenden. Sobald die Änderungen abgeschlossen sind, können Sie wieder in den aktiven Status wechseln, und die Kontakte werden bei ihren jeweiligen Schritten innerhalb der Automatisierung wieder aufgenommen.

Mehr Ressourcen für die Erstellung von Automatisierungen

Fühlen Sie sich frei, mit dem Automation Builder herumzuspielen. Sie können’t alles durcheinander bringen und es gibt’t alles, was Sie’t löschen oder rückgängig machen können. Stellen Sie nur sicher, dass Sie Ihre Automatisierung inaktiv lassen so kontaktieren Sie don’t geben Sie sie ein, bis Sie bereit sind!

Wie bei so vielen anderen Dingen im Leben gilt auch hier: Übung macht den Meister. Je mehr Erfahrung Sie mit der Erstellung von Automatisierungen sammeln, desto mehr Aspekte Ihres Unternehmens können Sie’automatisieren und Ihre Marketing- und Vertriebsprozesse verfeinern. Werden “gut” bei der Herstellung von Automatisierungen ist weitgehend nur das Vertrautwerden mit dem, was jede Aktion und jede Aktion auslöst, und ihren Optionen, so dass Sie sie auf neuartige und kreative Weise kombinieren können.

War dieser Beitrag hilfreich?
3 von 5 fanden dies hilfreich

Have more questions? Submit a request

Start free trial